Spezifikationsprozess der Additive

Das richtige Additiv finden

Bei den vielen, uns zur Verfügung stehenden Additivarten und den zahlreichen, möglichen Anwendungen berücksichtigen wir viele Faktoren bei der Spezifikation eines Additivs, um die bestmögliche antimikrobielle Leistung zu gewährleisten. Dazu gehören der zu schützende Werkstoff, der verwendete Herstellprozess und die Orte, an denen das Produkt hergestellt, verkauft und verwendet wird.

Um das bestgeeignete Antimikroben Additiv zu spezifizieren, betrachten wir normalerweise drei Hauptkriterien:

Den Werkstoff
Wir beginnen mit den Grundlagen: dem zu behandelnden Material und Verständnis der Chemie dieses Werkstoffs. Werfen Sie einen Blick auf einige der häufigsten Anwendungen der BioCote® Antimikroben-Technologie.

Herstellverfahren
Zusätzlich zu Ihrem Ausgangswerkstoff hilft des Verständnis der zur Herstellung Ihres Produkts verwendeten Prozesse, das für Ihr Produkt mögliche Antimikroben Additiv weiter einzugrenzen.

Endprodukt
Schließlich müssen wir noch mehr über das fertige mikrobenresistente Fertigprodukt erfahren, z.B. in welchen Gebieten es weltweit verkauft wird, bei welchem Endverbraucher und in welcher Umgebung es verwendet wird und ob es visuelle bzw. ästhetische Anforderungen erfüllen muss. Wir betrachten natürlich auch die kommerziellen Voraussetzungen, wie beispielsweise die Herstellkosten.

Dank unseres Know-how ist das gelieferte, antimikrobielle Additiv immer für den vorgesehenen Verwendungszweck geeignet, verbesset Funktionalität und Leistungsfähigkeit der Produkte und bildet natürlich einen zusätzlichen Mehrwert. Erfahren Sie mehr datüber wie BioCote® es Kunden ermöglicht, ihr Produktangebot mit antimikrobiellen Produkten zu erweitern.

BioCote®-Partner

GESCHÄTZT VON

Kontaktieren Sie uns noch heute

SPRECHEN SIE MIT EINEM UNSERER MITARBEITER